Facebook

Montag, 5. April 2010

Der umgangssprachliche Kriegsmi ni(e) ster

Umgangssprachlich könnte man von KRIEG reden.........
Meint seine Hochwohlgeboren.
Da haben wir den Salat:
Umgangssprachlich werden im Plebejerdeutsch jetzt  Soldaten erschossen, wie es halt so geht in einem wie immer sinnlosen Schwachsinnskrieg.

Da kann man ja den umgangssprachlichen Kriegszustand in der Bananenrepublik ausrufen und somit das UNSINNS- Kriegs UN - recht.
Womit dann solche umgangssprachlichen Kriegskraft- Zersetzer wie der Verfasser an die Plebejerbananenwand gestellt werden können und - NICHT mit Bananen- endlich mund- TOT- gemacht werden können.

Der neue Helm für Grosskopferte: Rest: zackig..
Und der Herr Präsident des mit Blut und Leben verteidigten Landes der FREIHEIT am Hindukusch ( wer hat den Irrsinn von sich gegeben??*) geht endlich zu seinen Knalliwahn- Knallköpfen.

* ich weiss es, sags aber nicht.
Diese volksbedrohende K.O. alition der Bananen gehört impeacht
(eingepfirsicht).

Nachtrag:
In meiner  Panik über die möglichen Auswirkungen habe ich ja ein bisschen was vergessen:
Die Notstandsgesetze werden dann in Kraft treten, die Obergelbschwarze Oberoberin wird die Befehls- GEWALT über die Kriegs- Streitkräfte übernehmen. Das wollte sie doch schon immer: Unvergessen der Eifer, mit dem sie an der Seite des Hobbykriegsverbrechers G.trouble-u Bush im Irak einmarschiert wäre.
Wenn man sie gelassen hätte. Nicht persönlich natürlich.
Hätte lassen, gewissermassen.,

Keine Kommentare:

Kommentar posten