Facebook

Dienstag, 23. November 2010

Notopfer für Irland

Liebe Omis, schickt eure vermotteten Sparstrümpfe nach Irland, damit die Schuldenwunden der dortigen Bankster- Gangster wie allgemein üblich, von der Allgemeinheit gesundgeleckt werden können.
Irgendwann kapieren vielleicht sogar Poly- Ticker, Poly- Dicker und Poly- Digger trotz begrenzter Ganglienaktivität, dass dieses kapitalistische System so nicht tragbar ist.
Die Kartoffelkäfer- K.o.alitionäre verstehen das sowieso nicht, müssen sie auch nicht, weil sie sicher ferngesteuert an ihren Marionetten- Schmierfäden hängen.
Früher hat man Gier- und- Prasshälse einfach ein wenig durchgeschnitten oder den Aspiranten in einem Käfig an die frische Luft gehängt, bis seine Weichteile durchs Bodengitter hindurchdiffundiert sind.
Schade wäre es heute genau so wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten