Facebook

Sonntag, 19. Dezember 2010

Ein kleiner Schritt für Kranke

in Richtung nach unten....
.. und ein weiterer Schritt im grossen Programm der von unten- nach - oben- Kapital- Umverteilung.
Die Krankenkassenbeiträge steigen, weil der Marionetten- Glasnudelverschnitt die Erhöhung voll zu Lasten der Arbeitnehmer dank Bundestags- Selbsthöchstversorger-  Stimmviehs durchgebracht hat. Die Arbeitgeber und die Aktionäre haben einen winzigen Teil ihrer Weihnachtsgratifikationen einfahren können.
Hervorragend. Für die Kapitalisten.
Wie alles dieser Schimpf- und - Schande- K.O. alition.
Und die Oberumverteilungsmarionette geistert wieder auf Truppenbesuch und PR- Verbesserungstour durch die Freiheitsverteidigungslande.
Wo sie alle nichts zu suchen haben. Denn der Terror wird dadurch in keiner Weise weniger.
Es wird Zeit, dass diesem kostspieligen Spiel ein Ende bereitet wird.
Hoffentlich stolpert wenigstens der F eudale Demagogen- Dampf P lauderer über seine eigenen Versprechdampfblasen, es scheint eine kleine Menge Einsichtiger in der verkommenen Partei zu geben.
Es geht weiter: Für Zocker und Bankster Milliarden, für kleine Leute wenig, für Arme ein Almosen, wie es sich gehört.
Meinen die Kapitalre GIER ungs- Marionetten.

Und das Perpetuum Bankster läuft munter weiter:

Erklärung gabs früher mal, aber ich bin zu faul, das zu kopieren, der Betrachter möge in früheren Beiträgen suchen, irgendwo steht bestimmt.
Du siehst, nicht nur Gesetze sind kompliziert .

Keine Kommentare:

Kommentar posten