Facebook

Freitag, 16. September 2011

Messungen

F ach kom((m)!!!) petenz..


 
















Das sind die Eingeweide* einer hochtechnisch evolutionierten Personen-Computer-Waage.

Normalerweise stellt man sich drauf und ist entsetzt oder fatalistisch oder kämpferisch oder sonstwas.
Schmeisst man sie allerdings durch die Gegend und tut dann die 4 polarisierten Energiequellen, sprich:
4x 1,5 V Batterien verkehrt herum wieder hinein, ist das Scheissding hin.**

Denn: eine Verpolungsschutzdiode baut zwar der popelige Chinese ab und an in sein nachgemachtes
Billig- Glump hinein, aber doch kein deutscher Markenhersteller einer Waage, die angeblich sogar die
Fettreserven und Wasservorräte in Deinem Korpus feststellen kann und ein Schweinegeld kostet.
Angeblich, weil: selbst wenn der Ranzen bis zu den Zehenspitzln hängt und das Fett von 3 Mastschweinen
und das Wasser von 6½ Kamelhöckern beherbergt, zeigt die Waage, wenn Deine Quadratlatschen schön trocken
und mit der Hornschicht eines Marathonläufers gewappnet sind, zwar das Gewicht einer kompletten Pyramide,
den Wasser- und Fettwert jedoch nur von der darin befindlichen Mumie an, nämlich: NIX.
Und überhaupt: jetzt isses eh wurscht, weil sie HIN ist.
Dank KEINER Diode, die zu der Zeit der Fertigung 18 Pfennige gekostet hätte. EINZELPREIS, wohlgemerkt.
Aber dann hätt ich jetzt kein neues Gerät gebraucht und so gesehen wärs schlecht für die Wirtschaft.
Mir stinkt er TROTZDEM.

* Die tote Ameise ist anscheinend beim Abschleppen des Samenkorns oder was das komische Ding sein soll, an dem
sie sich zum Zeitpunkt ihres Ablebens auf ewig festgehakt hat, einem Herzkasperl erlegen (R.I.P.).

** Der Name der Täterin unterliegt dem erweiterten Datenschutz.

Keine Kommentare:

Kommentar posten